Berlin, Deutschland
Ani Menua
Ani Menua ist im armenischen Jerevan geboren, den Großteil ihrer Kindheit verbrachte sie in Moskau. Seit frühster Jugend lebt sie in Deutschland. Bereits während des Studiums der Philosophie, Komparatistik und Slavistik, das sie 2011 mit Magistra Artium abschloss, hat sie sich entschieden, all ihre Bemühungen der Verbindung des Wissens zu widmen, das sie aus den drei Kulturen bezieht. Der Gegenstand ihrer Arbeit sind der Mensch und im weitesten Sinne die Theorie des Schönen. Ihr Ziel ist es mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zu versuchen, den Menschen zu verstehen und insbesondere herauszufinden wie und warum er ist und wie sich das Menschsein ertragen lässt. Im Augenblick arbeitet sie an der Übersetzung einer altarmenischen philоsophischen Schrift.